3061325317346470
top of page

Kapstadt! Meine Highlights die du dir ansehen solltest.

Aktualisiert: 12. Dez. 2022

Ich gebe dir Tipps und erzähle dir von den schönen Orten in Kapstadt die ich besucht habe und die sich lohnen anzuschauen.


Kapstadt, Tafelberg, Cape Town, Table Mountain, Foto Tina Kissling
Kapstadt und Tafelberg vom Hotelstrand. Foto Tina Kissling

Es war Anfang Oktober 2022, als ich das erste Mal in Kapstadt war. Schon der Anflug hat mich sehr beeindruckt. Ich flog von Nelspruit (ich war im Greater Kruger Nationalpark) nach Kapstadt und freute mich riesig, als ich das Meer sah. Aus dem Busch ans Meer. WOW, was für ein Anblick! Ich war froh, hatte ich einen Fensterplatz. Als ich die Kapstadt-Region und das Meer von oben herab sah, freute ich mich gleich noch viel mehr auf die Stadt.

Kapstadt aus Flugzeug, Cape Town, Fotografie Tina Kissling
Anflug nach Kapstadt aus dem Flugzeug, Foto Tina Kissling

1 Hotel ausserhalb des Zentrums

2 Zentrum Kapstadt

3 Victoria & Alfred Waterfront

4 Clock tower

5 Tafelberg

6 Bo-Kaap, Farbige Häuser

7 Nobel Square (vier Nobelpreisträger)

8 Cape Town Stadium


„Selbstverständlich gibt es auch Hotels die günstiger sind oder mehr im Zentrum liegen.”

1 Hotel etwas ausserhalb Ich habe mich bewusst für ein 4 Sterne Hotel etwas ausserhalb der City entschieden. Nach 4 Wochen im Busch wollte ich mir für 5 Tage ein komfortables Hotel leisten. Ich war im Lagoon Beach Hotel und Spa, welches direkt am Strand liegt und einen wundervollen Ausblick auf die Stadt und den Tafelberg bietet. Mit dem Hoteleigenen Transfer hat man 15 Minuten, bis ins Zentrum von Kapstadt. Für mich war das Hotel ideal gelegen, etwas abseits und nicht mitten im Stadtlärm. Vom Hotel war ich auch sehr begeistert und kann es nur weiterempfehlen. Ich werde, wenn ich das nächste Mal nach Kapstadt reise, wieder in diesem Hotel buchen. Mein Zimmer war sehr grosszügig, hell, sauber, schön ausgestattet und ich hatte einen Balkon mit Sicht aufs Meer und den Tafelberg.

Selbstverständlich gibt es jede Menge andere Hotels, die günstiger sind oder mehr im Zentrum liegen. Da muss jeder für sich selbst entscheiden, auf was er Wert legt und was ihm wichtig ist. Willst du im Zentrum sein, damit du zu Fuss überall hingehen kannst und auch das Nachtleben geniessen kannst? Willst du Geld sparen und lieber in einem Hostel übernachten? Meine Kollegin hat zum Beispiel im 5 Sterne Hostel never@home in Kapstadt übernachtet. Bestimmt wirst du in Kapstadt ein Übernachtungsmöglichkeit finden, das deinen Wünschen entspricht.

Tafelberg, Kapstadt, Cape Town, Table Mountain, Tina Kissling
Sicht vom Hotel auf das Meer und den Tafelberg. Foto Tina Kissling

2 Zentrum Kapstadt Ich habe mich ganz schnell in die Stadt verliebt. Es ist wirklich so, wie mir viele schon berichtet haben. Es ist einfach eine schöne Stadt mit Charm und wundervollen offenen und kreativen Menschen. Die Kombination von Sehenswürdigkeiten, das Stadtfeeling, die offenen Menschen und das Strand-Gefühl ist einfach einzigartig. Ich habe mich richtig wohl gefühlt in der Stadt und hatte nie Angst.

Ich wurde oft schon gefragt, ob die Stadt denn sicher sei und ob ich nicht Angst gehabt habe, als Frau so allein in der Stadt. Nein. Ich habe mich immer sicher gefühlt. Klar, ich wusste auch, in welche Gegenden ich allein nicht hin gehen soll. Die Gebiete Nyanga, Khayelitsha, Langa oder Gugulethu sollte man eher meiden. Als Frau allein war ich auch nach Einbruch der Dunkelheit nicht mehr in der Stadt unterwegs. Zudem sollte man keine Wertsachen und Schmuck sichtbar tragen. Wenn man sich an diese Tipps hält, kann man auch als Frau allein sicher Kapstadt bereisen und erkunden.

„Ich hatte nie angst alleine als Frau in Kapstadt und fühlte mich immer sicher.”

Im Zentrum ist immer etwas los. Es hat viel Leute, einheimische wie auch Touristen. Es wird musiziert auf der Strasse und getanzt. Und genau diese Gelassenheit und Offenheit der Einheimischen hat so richtig gutgetan und angesteckt. Ich habe sofort Lust bekommen, mitzutanzen und wollte gar nicht mehr weg. Ich hätte stundenlang zusehen und zuhören können. Die Einheimischen waren auch nicht aufdringlich. Das war mir noch wichtig. Denn, als ich in der Türkei war, in Istanbul, da war mir richtig unwohl und ich fühlte mich bedrängt und unsicher. Hier war das komplett anders.

Das Gefühl in der Stadt ist irgendwie unbeschreiblich. Ich werde bestimmt wieder nach Kapstadt reisen und noch mehr von der tollen Stadt erkunden. Denn ich habe noch lange nicht alles gesehen, was diese wundervolle Stadt zu bieten hat. Somit werde ich diesen Artikel nach meiner nächsten Reise ergänzen und euch weitere Tipps und Highlights geben.


3 Victoria & Alfred Waterfront Victoria & Alfred Waterfront (auch V A Waterfront genannt), ist eines der beliebtesten und meistbesuchte Viertel in Kapstadt. Hier gibt es Einkaufszentren, kleine Museen, viele Raritätenläden, eine Brauerei und zahlreiche gastronomische Einrichtungen. Hier spielen Einheimische Musik auf der Strasse, tanzen und sorgen für gute Stimmung.

Das einst heruntergekommene Hafenviertel wurde 1990 durch die Stadtverwaltung umgestaltet. Innert kurzer Zeit wurden die alten Gebäude restauriert und eine neue Infrastruktur erstellt. Als Vorbild zur Gestaltung der Waterfront diente übrigens die Walterfront in San Francisco.

Woher kommt der Name Victoria & Alfred Waterfront? Die beiden Becken in der Tafelbucht des Atlantischen Ozeans erhielten ihren Namen zu Ehren der britischen Königin Victoria und ihres zweiten Sohnes Prinz Alfred.

Victoria & Alfred Waterfront
Victoria & Alfred Waterfront

4 Clock Tower Ebenfalls im Viertel von Victoria und Alfred Waterfront fällt einem der leuchtend rote Turm beim Spaziergang entlang des Kais sofort ins Auge. Der achteckige Turm ist eines der vielen Wahrzeichen der Waterfront von Kapstadt.

Seit 1882 saß im Clock Tower der Port Captain und hielt fest, zu welchen Urzeiten die Schiffe in den Hafen einfuhren und ihn verließen. Später wurde das Büro in ein anderes Gebäude verlagert, von dem aus der Port Captain aber dennoch einen guten Blick auf die Turmuhr hatte. Zusätzlich zur Uhrzeit zeigte der Turm die Höhe der Flut an, nach der sich die Seefahrer richten konnten. Der Turm wurde im neogotischen Stil errichtet und die originale Uhr stammt aus Edinburgh, England.

Victoria & Alfred Waterfront
Victoria & Alfred Waterfront

5 Tafelberg (Table Mountain) Der Tafelberg gehört zu den meistbesuchten Touristenattraktionen in Südafrika. Schon, seit die ersten Seefahrer um das Cape of Good Hope gesegelt waren, galt der 1.086 m hohe Table Mountain als ein Wahrzeichen, das bei gutem Wetter über 100 km weit auszumachen war. Hoerikwaggo, der „Meeresberg“, so nannten die ersten Bewohner am Kap den Table Mountain.


Selbstverständlich besuchte auch ich das Wahrzeichen. Neben einer großen Zahl von Wanderwegen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden führt bereits seit 1929 auch eine Seilbahn auf den Tafelberg. Ich entschied mich wegen Zeitmangel für die Seilbahn. Die Auffahrt dauert ca. 7 Minuten und während dieser Zeit rotiert die Gondel um 360°. Somit spielt es keine Rolle, an welchem Fenster man in der Gondel steht. Die Aussicht hast du dank der Rotation auf alle Seiten. Die Gondeln wurde übrigens 1997 von der Schweizer Firma Garaventa AG mit zwei ROTAIR-Kabinen der CWA für 65 Personen erneuert.


Oben angekommen empfehle ich dir erst mal ein paar Meter zu gehen, damit du in Ruhe das Panorama auf dich wirken lassen kannst. Die Menschenmenge verläuft sich nach ein paar hundert Metern und du kannst dann einen tollen Ausblick geniessen. Vergiss nicht, deine Kamera, oder zumindest dein Smartphone, mitzunehmen. Zur Stadtseite hin sieht man linker Hand Lions Head und Signal Hill, vor sich die City Bowl und rechter Hand den Devil’s Peak. Aber vergiss nicht, auch nach Süden zu schauen, wo sich die Kaphalbinsel zu deinen Füßen ausbreitet und rechter Hand die 12 Apostel auf den Atlantik „schauen“.

Auf dem Tafelberg herrscht eine große Pflanzenvielfalt. Etwa 1400 Pflanzenarten sind identifiziert; das sind mehr, als in ganz Großbritannien anzutreffen sind. Viele von ihnen sind endemisch, das heisst, nirgendwo sonst auf der Welt zu finden.

Seilbahn zum Tafelberg Kapstadt.
Seilbahn zum Tafelberg Kapstadt.

6 Bo-Kaap – bunte Farben als Ausdruck der Freiheit Mir hat Bo-Kaap sehr gut gefallen. Die bunten Farben haben mich erfreut und ich habe mich lebendig gefühlt, als ich diese Gegend besichtigte. Alle Häuser sind in markanten bunten Farben bemalt und die gepflasterten Strassen sind steil.

Die Wahl der bunten Farben soll einer Legende nach darauf zurückzuführen sein, dass die Häuser ursprünglich weiß sein mussten, während diese an die Malaien vermietet wurden. Als diese Regel aufgehoben wurde und die Häuser nebst Grundstück gekauft werden durften, malten Sklaven ihre Häuser zum Ausdruck der erlangten Freiheit bunt an. Der Stadtteil hat viel Leid gesehen und ist daher heute sowohl für seine intensive Geschichte als auch für sein Erscheinungsbild bekannt.

Knallig farbige Häuser in Bo-Kaap Kapstadt.
Knallig farbige Häuser in Bo-Kaap Kapstadt.

7 Nobel Square Fast wäre ich einfach daran vorbei gegangen. Der Nobel Square ist ein öffentlicher Platz im Viertel Victoria & Alfred Waterfront. Er wurde im Dezember 2005 eingeweiht und ist Standort von Skulpturen der vier Friedensnobelpreisträger des Landes, Albert John Luthuli, Desmond Tutu, Frederik Willem de Klerk sowie Nelson Mandela. Als ich beim Nobel Square war spielte eine einheimische Musik und sorgte für gute Stimmung und Tanz. Ich war so fasziniert von den kreativen Musikern, dass ich fast nicht realisierte, dass ich mitten auf dem Nobel Square stehe. Die Skulpturen, deren Höhe die Körpergröße der vier dargestellten Personen etwas übertrifft, sind in einer halbkreisförmigen Anordnung so aufgestellt, dass in ihrem Rücken der Tafelberg sichtbar ist. Im Boden vor den Figuren sind Zitate eingraviert.

Auf dem Platz befindet sich darüber hinaus eine fünfte Skulptur mit dem Titel „Peace and Democracy“ (Frieden und Demokratie), durch welche der Anteil von Frauen und Kindern am Friedens- und Demokratisierungsprozess in Südafrika gewürdigt werden soll. Alle fünf Skulpturen sind aus Bronze gefertigt und stehen auf einer 386 Quadratmeter großen Fläche aus Granit.


8 Cape Town Stadium Mitten in der Stadt steht das neue Cape Town Stadium, in dem auch Spiel der Fussball WM 2010 ausgetragen wurden. Das imposante und moderne Gebäude ersetzt das alte Green Point Stadium in Kapstadt, welches ein Mehrzweckstadion mit 18.000 Plätzen war. 2007 wurde das alte Stadion abgerissen, um Platz für das neue Cape Town Stadium zu machen. Übrigens konnten 95% der Materialien des alten Green Point-Stadions recycelt werden.

Das neue Cape Town Stadium ist als Mehrzweckarena konzipiert, so dass hier nicht nur Fußball- und Rugbyspiele, sondern auch Konzerte, Feste, Messen und verschiedene Aufführungen stattfinden können und somit auch nach der Fußball-Weltmeisterschaft noch genutzt werden kann. Nach der Fussball WM wurden die Sitzplätze von 68'000 auf 55'000 Sitzplätze reduziert.

Sicht auf Kapstadt und das Stadium.

9 Fazit zu Kapstadt Kapstadt ist definitiv eine Reise wert. Die Stadt hat so viel zu bieten. Ich bin begeistert und verliebt in diese Stadt und seine Region. Lies auch meinen Bericht zu «Ausflüge in und um Kapstadt». Da erfährst du was für schöne Orte, Highlights und Sehenswürdigkeiten ich rund um Kapstadt besucht habe. Und ich habe lange noch nicht alles gesehen. Deshalb werde ich bestimmt wieder nach Kapstadt reisen und meine Berichte dann erweitern und ergänzen. Ich kann jedem nur empfehlen, wenn er nach Südafrika reist, diese einzigartige Stadt, welche auch als Mother City (afrikaans: Moederstad) genannt wird, zu besuchen. Kapstadt wird gelegentlich als «Mutterstadt» bezeichnet, weil sie die erste Stadtgründung der südafrikanischen Kolonialzeit war. Ihr seht, es gibt noch so viel zu erzählen und zu berichten über diese Stadt. Ich freue mich schon auf meinen nächsten Besuch in Kapstadt.

Sicht auf den Tafelberg und Kapstadt mit Wolkendecke. Foto Tina Kissling
Sicht auf den Tafelberg und Kapstadt mit Wolkendecke. Foto Tina Kissling

Dieser Beitrag kann Empfehlung-Links (Affiliate-Links) enthalten: Wenn du darüber etwas buchst oder kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. An deinen Kosten ändert sich natürlich nichts und du unterstützt mich bei meinem Herzensprojekt. Dadurch kann ich dir weiterhin meine besten Reisetipps kostenlos zur Verfügung stellen. Ganz lieben Dank!

 

Hast du schon meine anderen Blog-Berichte gelesen? Meine Erfahrungen und Tipps für individuelle Mexiko Reisen

Vielleicht interessiert dich aber auch Meine 9 Highlight in Mexiko Wo hat es mir gefallen und wo nicht Stöbere mal auf meiner Blog-Seite, vielleicht findest du noch einen anderen Beitrag, der dich interessiert. Vielleicht über die Fotografie?

47 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page